Auf Facebook

Wurzelspitzenresektionen

Ist die Zahnwurzel eines Zahnes durch eine Entzündung oder eine Infektion beschädigt, muss eine Wurzelspitzenresektion vorgenommen werden. Die Wurzelspitzenresektion unterscheidet sich von der Wurzelbehandlung durch die Art des Zugangs zur Zahnwurzel: Bei der Wurzelbehandlung erfolgt der Zugang direkt über den Zahn, während bei der Wurzelspitzenresektion der Zugang über den Kieferknochen gewählt wird. Dabei werden ein Teil der Wurzelspitze sowie entzündetes Gewebe rund um die Wurzel entfernt.

Therapie

Für den langfristigen Erfolg einer Wurzelspitzenresektion ist es wichtig, zusätzlich eine retrograde Wurzelfüllung vorzunehmen. Dabei wird die alte Wurzelfüllung nach dem Abtrennen der Wurzelspitze vollständig entfernt und eine neue Wurzelfüllung von unten in den Zahn eingearbeitet. Mit der Verwendung modernster mikrochirurgischer Geräte können wir den Zahn in bis zu 90 Prozent der Fälle erfolgreich erhalten.

Ist ein Zahn erst verloren gegangen, so muss er kosten- und zeitaufwändig ersetzt werden!